Choose from the list below:

Weather Algarve

» See more

Event Calendar

Festival de Marisco 2011

08/10/2011

Ria Shopping Olhão 10.08 - 15.08

Silves Medieval Fair

08/09/2011

Silves 9. - 15.08

Farra Fanfarra

09/10/2011

http://www.allgarve.pt/pt/calendario/icalrepeat.detail/2011/09/10/200/151-148-149-150-147/farra-fanfarra

MARIA MEDEIROS Jazz

09/17/2011

http://www.allgarve.pt/pt/calendario/icalrepeat.detail/2011/09/17/144/151-148-149-150-147/maria-medeiros

Restaurant Belmondo

Restaurant Belmondo

Onze Restaurant & Bar

Onze Restaurant & Bar

Ausflug nach Gibraltar

Gibraltar
die britische Enklave am Rande Europas

Die Strasse von Gibraltar trennt das Mittelmeer vom Atlantik. Im Alterum wurde deshalb diese Gegend als die Säulen des Herkules bezeichnet. Dahinter sollte die Welt zu Ende sein. Zumindest war hier über Jahrtausende die Welt  für die kühnen Seefahrer der Antike zu Ende. Gibraltar ist seit zehntausenden von Jahren Siedlungsgebiet. Die mit einem Alter von 28.000 Jahren jüngsten Knochenfunde des Neandertalers wurden hier im Höhlensystem des "Rock", des 426m hohen Felsen, der einen Grossteil der Gesamtfläche Gibraltars ausnmacht, gefunden. Nach der Besiedlung durch Römer und Westgoten folgten im 8. Jahrhundert die Araber. Sie nannten Gibraltar "Dschebel Tarik" den "Berg des Tarik". Reste eines maurischen Kastells zeugen noch von maurischer Zeit.

Der Felsen an sich besteht aus Kalkstein. Interessanterweise sind die Berge des benachbarten Spaniens aus ganz anderem Gestein. Der "Rock" ragt auf seiner Nordseite fast senkrecht von Meeresspiegel Niveau hinauf auf über 400m. Zahlreiche Seevögel bevölkern den Felsen, eine Vogelart ist endemisch und kommt nur auf Gibraltar vor. Das Felsmassiv ist durchzogen von Tunneln, Gängen und spektakulären Tropsteinhöhlen. Über 50km Tunnel sind allein durch den Menschen angelegt. Viele Tunnel und Gänge dienten Verteidigungszwecken. Im 2. Weltkrieg wurde die Bevölkerung evakuiert, starke Truppenverbände wurden stationiert und Gibraltar wurde zur Festung ausgebaut.

Seit mehr als 300 Jahren ist Gibraltar von den Briten sozusagen besetzt und gilt als britisches Überssegebiet. Mindestens genauso lange ist es den benachbarten Spaniern ein Dorn im Auge. Von Mitte der 60 Jahre bis hinein in die 80ziger Jahre des letzen Jahrhundert schlossen deshalb die Spanier die Grenze zu Gibraltar, die im übrigen ganze 1,2km lang ist. Gibraltar hat nur eine Fläche von 6,5qkm. Hier leben rund 30.000 Menschen und somit ist Gibraltar eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Erde. Erstaunlicherweise sind hier auch mehr als 75.000 Firmen und über 30 Banken sowie diverse Vermögensverwalter ansässig. Der Grund dafür dürfte wohl in Bankgeheimnis von Gibraltar zu suchen sein, welches eines der strengsten der Welt ist. Diskretion wird hier gross geschrieben. 

Gibraltar erreicht man von Norden her über die Küstenautobahn von Malaga über Marbella. Wer in Portugal seinen Urlaub verbringt und 2-3 Tage Zeit hat, kann sicher einen Abstecher nach Gibraltar unternehmen. Die Entfernung beträgt ca. 450km, man fährt über Sevilla an Jerez de la Fronteira über gut ausgebaute und ausgeschilderte Autobahnen direkt nach Gibraltar. Die Maut auf dieser Strecke beträgt je Richtung nur rund 6,50 EUR für normale PKW. Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Übernachtung. Entweder übernachten Sie in der an Gibraltar angrenzenden spanischen Stadt La Linea de la Conception (zum Beispiel im 4 Sterne Hotel Azur, nur 800m von der Grenze mit tollem Blick auf Gibraltar) oder Sie fahren direkt nach Gibraltar in eines der verschiedenen Hotels der Stadt (z.B. "The Rock" Hotel).

Schon beim Eintritt nach Gibraltar erlebt man etwas Besonderes. Die im EU-Europa bekannte Freizügikeit beim Grenzübertritt ist hier eingeschränkt- an der Grenze heisst es Ausweis zeigen ! Allerdings sind die Kontrollen nur per Forma. Nach der Grenzkontrolle kommt gleich wieder eine Besonderheit- man muss quer über die Start,- und Landebahn des Airports Gibraltar laufen oder fahren. Achten Sie auf die Ampelanlage, die es auch für Fussgänger gibt. Notorische Rotsünder laufen hier Gefahr, das andere Ende der Startbahn aufgrund Flugverkehrs nur scheibchenweise zu erreichen!   Wenn Sie die Grenze mit dem PKW passieren, parken Sie am Besten gleich 100m rechts nach der Grenzkontrolle auf dem kostenpflichtigen Parkplatz (Preis für 24h ca. 6 Pfund- in etwa 7,- EUR). Nachdem Sie die Rollbahn passiert haben, kommt die nächste Besonderheit- eine Tankstelle mit Preisen aus dem vorigen Jahrhundert. 2010 kostete der Liter Super umgerechnet ganze 1,05 EUR! Übringens zahlt man in Gibraltar mit Pfund (englische Pfund oder Gibraltar Pfund, beide gleicher Wert). Achten Sie beim Rücktausch darauf das man das Gibraltar Pfund nur in Gibraltar zurück tauschen kann.

300m nach der Tankstelle geht es links zum Hauptplatz von Gibraltar, dem Casemates Square. Hier ist gleich Linkerhand die Turisten Information, wo Sie einen kostenlosen Stadtplan bekommen. Einige Restaurants und Pubs liegen am Platz, sehr zu empfehlen sind "The Tunnel" und "Lord Nelson". Am Südende des Squares fahren die Taxis ab zur Besichtigungstour des Rock. Die Preise liegen bei rund 25,- Pfund pro Person. Die Tour dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden und führt Sie am botanischen Garten vorbei zum Aussichtspunkt beim Monument der Säulen des Herkules, zur sehenswerten Kalksteingrotte St. Michaels Cave hinauf auf dem Gebirgskamm mit Kontakt zu den bekannten Affen und weiter über die im Fels geschlagene Verteidigungsanlage "The great Siege" wieder zurück zum Casamates Square. Diese Tour sollten Sie nicht verpassen, sie bietet atemberaubende Ausblicke und die Affen sind auch putzig und sehenswert. Personen mit Höhenangst solllten allerdings lieber darauf verzichten.Danach bietet sich eine Shoppingtourin der Main Street an. Hier gibt es viele Juweliere und Technik Shops mit guten Preisen. originelle Mitbringsel findet man auch im Antiquitätengeschäft von James Sanguinetti & Sohn in 288 main street.

Wer mehr Zeit hat, sollte noch zum Leuchtturm von Gibraltar am Europapoint. Neben dem Blick nach Afrika zur 2. Säule des Herkules sieht man hier auch den regen Schiffsverkehr, der in der Strasse von Gibraltar herrscht. In der Nähe befindet sich auch eine grosse Moschee, welche von König Fahd von Saudi Arabien finanziert wurde. Wer jetzt mit dem eigenem Wagen zum Europapoint gelangt ist, kann der Strasse an der Westseite des Rock weiter folgen und Gibraltar einmal umrunden.

Sehenswert ist auch das neu gebaute Viertel "Ocean Village". Es liegt am Yachthafen von Gibraltar, viele Restaurants, Bars, Shops, ein Casino und stylische Apartmenthäuser sind hier angesiedelt. Vom Yachthafen aus starten auch Ausflugsboote zu Delfintouren. Sehr besonders ist auch der Yachthafen, da hier quasi die Boote direkt an der Rollbahn des Airports von Gibraltar anlegen.

Die Bevölkerng Gibraltars ist ein multikultureller Mischmasch aus Briten, Iren, Spaniern, Marokkanern. Es gibt eine grosse moslemische Gemeinde und auch eine jüdische Gemeinde.

Alles in Allem ist die britische Enklave Gibraltar ein sehenswertes Reiseziel mit besonderem Reiz und einzigartigen Eigenarten, an die man sich sicher gerne zurück erinnert.
top

Search

-
Select Details
x

Yachtcharter / Boatcruises

Yachtcharter / Boatcruises

Portuguese Tasca in the centre of Portimão

Portuguese Tasca in the centre of Portimão

thechefaffairs - your private cook

thechefaffairs - your private cook